Eisenhütte Schmalzgrube

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky logo Ziel3 Cíl3

Einer der wenigen original erhaltenen Sachzeugen der einstmals zahlreichen Verarbeitungsstätten von Roheisen im Erzgebirge ist die Eisenhütte Schmalzgrube. Der acht Meter hohe, 1659 aus Bruchsteinen gefertigte Hochofen und das 1776 errichtete Hammerherrenhaus dokumentieren als letzte erhaltene Sachzeugen die frühindustrielle Roheisenproduktion im mittleren Erzgebirge. Hier wurden überwiegend aus dem böhmischen Erzgebirge stammende Eisenerze verarbeitet. Das Hammerherrenhaus repräsentiert zudem die sozialen Strukturen der erzgebirgischen Eisenherstellung des 18. Jahrhunderts.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Eisen
Bergbauperiode: 2 - 5
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem