Kalkwerk Lengefeld

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky

Im 16. Jahrhundert erlangte die Bindemittelindustrie im Erzgebirge große Bedeutung. Ihre Entwicklung vom Beginn an bis ins 20. Jahrhundert lässt sich am Kalkwerk Lengefeld nach-vollziehen. Der geschlossene Denkmalbestand ist von herausragender Bedeutung und ermöglicht umfassende Einblicke in die Geschichte der Förderung, Verarbeitung und Aufbereitung sowie die Verwaltung und das Sozialwesen der Kalkgewinnung. Inmitten des historischen Bergbauareals hat sich ein bedeutsames Biotop gebildet, das u.a. dem Knabenkraut einen Lebensraum bietet. In unmittelbarer Nachbarschaft des Kalkwerkes wird bis heute Dolomitmarmor abgebaut und damit die Bergbautradition fortgeführt.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Kalkstein
Bergbauperiode: 2 – 6
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem