Aktive Revierwasserlaufanstalt Freiberg

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky

Im Juni 1599 begannen die Vermessungsarbeiten für den Bau der Obersaidaer Rösche um dem Aufschlagwassermangel im Bergrevier Freiberg durch Herbeiführung der Wasser des Obersaidaer Baches (Saidenbach) entgegenzuwirken. 1602 nahm man die Arbeiten zur Einleitung des Saidenbaches in den Oberen Großhartmannsdorfer Teich auf. Der Durchschlag der 980 m messenden Obersaidaer Rösche erfolgte im Jahr 1607. Im Jahr 1606 begann der Bau des mit der Rösche fertiggestellten Obersaidaer Kunstgrabens der die Verbindung zum Saidenbach herstellt. 1866 fand eine Erhöhung der Grabenwand des Obersaidaer Kunstgrabens auf einer Länge von 500 Metern um ca. 12 cm statt. Diese Maßnahme resultierte aus den vorangegangenen Beschwerden der Gemeinde Mittelsaida infolge von Wasseraustritten aus dem Kunstgraben, welche die Wiesen- und Weidewirtschaft beeinflussten.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Silber (Blei, Zink)
Bergbauperiode: 2 - 7
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem