Grube Alte Hoffnung Gottes Erbstolln

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky

Der Einigkeiter Kunst- und Treibeschacht der Grube Alte Hoffnung Gottes Erbstolln entwickelte sich seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zum Hauptschacht der Grube. Mit einer Schachttiefe von 531 m war dieser Schacht lange Zeit der tiefste Schacht im Freiberger Revier. Die große, hohe Halde des Einigkeiter Kunst- und Treibeschachtes kennzeichnet den Schacht. Sie besitzt eine Nord-Süd-Erstreckung von 240 m und eine Ost-West-Erstreckung von 120 m. Die Halde erreicht im südlichen Teil eine Höhe von 20 m über der Geländeoberkante. Die teilweise durch Mauerungen gesicherten Haldenböschungen mit einem natürlichen Schüttungswinkel sind heute durch Pionierpflanzen bewachsen. Auf dem Haldenplateau befinden sich die ursprünglichen Tagesgebäude der Grube und weitere, später errichtete Gebäude.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Silber (Blei, Zink)
Bergbauperiode: 4 - 6
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem