Mohnhaupt Haus

logo EU logo SNCZ logo Krušnohorsky logo Ziel3 Cíl3

Das dreigeschossige Monhaupthaus (Petersstraße 46) wurde um 1530 erbaut. Es wird über die gesamte Hausbreite von vier, unmittelbar nebeneinanderliegenden Fenstergewänden geprägt. Die Inschrifttafel mit Bibelzitat ist auf das Jahr 1529 zu datieren. Der Hauszugang mit spätgotischem Sitznischenportal besitzt Stabwerksarchivolten. Auch die profilierten Fenstergewände zeichnen sich durch sich kreuzende Stäbe aus. Das Erdgeschoss des Hauses besitzt ein beeindruckendes aber gegenwärtig durch Mauerungen abgeteiltes Gewölbe. Im Erdgeschoss befindet sich auch ein spätgotisches Portal mit Rundbogenprofil. Der Treppenaufgang ins Obergeschoss zeichnet sich durch Kreuzgewölbe aus. Als Besonderheit des Hauses findet sich hofseitig ein Sitznischenportal aus Hilbersdorfer Quarzporphyrtuff.

Grundlegende Informationen
Hauptrohstoffe: Silber (Blei, Zink)
Bergbauperiode: 1 - 7
Zur Darstellung aller erwähnten, unverwechselbaren Merkmale des Erzgebirges wurden auf tschechischer und auf sächsischer Seite des Erzgebirges insgesamt 85 über das ganze Gebirge verteilte Bestandteile für die Eintragung in der Liste des Welterbes ausgewählt.

Členové Montanregionu v Česku

           
Abertamy Boží Dar Horní Blatná Jáchymov Krupka Loučná pod Klínovcem